Was ist Owanga?

OWANGA ist ein afrikanischer Name, der Morgendämmerung bzw. Morgenröte bedeutet. Ich habe ihn gewählt, weil meine Auslandstätigkeiten in Kenia und Äthiopien mich nachhaltig geprägt haben. OWANGA beschreibt den Kurs, den wir durch mein Coaching gemeinsam anpeilen.

Orientierung →

Wobei genau kann ich Ihnen behilflich sein?
Welche Vorhaben/Ziele im Privatleben oder Beruf, in Bezug auf Ihre Persönlichkeit oder Gesundheit sowie hinsichtlich Ihres Wohlstands möchten Sie verwirklichen? Welche Bedürfnisse haben Sie?
Gibt es Zielkonflikte?

Wegweiser →

Sind Sie bereit, das Steuer in die Hand zu nehmen und aktiv am Coachingprozess mitzuarbeiten?
Brauchen Sie Stärkung im Bereich Sicherheit und Überblick, Beziehungen (auch mit sich selbst) oder Autonomie?

Absicht →

Welche Themen und Vorhaben wollen Sie in welcher Zeit kurz-/mittel- und langfristig verwirklichen?

Navigation →

Welche Voraussetzungen müssen in Ihrer Person/in Ihrem Umfeld geschaffen werden, damit Sie Ihr Vorhaben verwirklichen können?

Welche inneren und äußeren Hürden müssen Sie überwinden?

Was sagen Ihr Kopf, Herz und Bauch zu Ihrem Vorhaben?

Geduld →

Welche innere Haltung hilft Ihnen, einen ersten Schritt in Richtung Veränderung zu gehen?
In welchen Bereichen brauchen Sie eine Stärkung Ihres Selbstwertgefühls?

Aktion →

Wir erweitern Ihre Fühl-, Denk- und Verhaltensmuster.

Wir entwickeln gemeinsam Ihre Energie- und Selbstwertspender.

Sie verbessern Ihre Selbst- und Außenbeziehung und lernen Strategien, ihr Verhalten bzw. Ihre innere Haltung sowie Ihre Motivation zu stärken.

Wie verläuft ein Coaching?

Als Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Systemische Therapie und Familientherapie (DGSF) bin ich den ethischen Richtlinien der DGSF verpflichtet. Weitere Informationen dazu finden Sie hier: https://www.dgsf.org/ueber-uns/ethik-richtlinien.htm